Installations


Verlegung vor Ort

Nach Erhalt des Materials und nach Prüfung der Übereinstimmung der Lieferpapiere mit der Ware, auf jeden Fall aber vor der Verlegung, muss sorgfältig geprüft werden, ob Farbton und Werkmaß übereinstimmen und es sich um das bestellte Material (Sortierung) handelt Es muss auch überprüft werden, dass das Material frei von offensichtlichen Mängeln ist (wie in den allgemeinen Geschäftsbedingungen und in Tabelle 2 dieses Handbuchs definiert), da keine Ansprüche auf bereits verlegtes Material geltend gemacht werden können, dessen Mängel vor der Verlegung bereits sichtbar waren.
Da Farbabweichungen ein Merkmal von keramischen Produkten sind, ist eine Überprüfung des V- SHADE-Wertes der zu verlegenden Fliesen erforderlich. Um das bestmögliche ästhetische Ergebnis zu erzielen, verlegen Sie das Material am besten so, dass Fliesen abwechselnd aus mehreren Kisten entnommen werden, um eine optimale Durchmischung zu erzielen.
Bei Produkten mit Äderungen wird, wie bei Naturstein, empfohlen die Äderungen der Platten so anzuordnen, dass die beste ästhetische und farbliche Wirkung erzielt wird.
Der Auftraggeber hat, soweit möglich, für die mikroklimatischen Bedingungen und die entsprechenden Lichtverhältnisse zu sorgen, die es dem Fliesenleger ermöglichen, die Verlegearbeiten zuverlässig durchzuführen und dabei die Materialien und die laufenden Arbeiten, wie zuvor vorgeschrieben, zu kontrollieren.
Es wird empfohlen, spezielle, leistungsstarke Klebstoffe aufzutragen. Denken Sie daran, dass der Untergrund zum Zeitpunkt der Verlegung stabil, trocken und ausgereift sein muss. In jedem Fall müssen die jeweiligen Anweisungen der Hersteller der jeweiligen Untergründe und spezifischen Klebstoffe befolgt werden. Verlegemörtel auf Zementbasis müssen bei Raumtemperatur und in der Regel zwischen +5° C und +30/35° C aufgetragen werden.
Informationen über die am besten geeigneten Klebstoffe für die Verlegung von Fliesen und Platten der Marke Supergres sind der derzeit gültigen europäischen Norm EN12004 zu entnehmen.
Während der Verlegung darf das Material nicht auf der Oberseite mit Bleistiften (Graphit) oder Permanentmarkern gekennzeichnet werden, insbesondere gilt dies für polierte Fliesen und Platten.
Obwohl ein Anfeuchten der Fliesen vor dem Verlegen nicht erforderlich ist, ist es ratsam, wenn die Rückseite der Fliesen sehr staubig ist, sie schnell in sauberem Wasser abzuwaschen.
Während des Zeitraums zwischen Abschluss der Verlegung und der Übergabe an den Auftraggeber müssen die Keramikfliesen sauber und frei von Zement, Sand, Mörtel und jeglichem anderen Material, das Flecken und/oder mechanischen Oberflächenabrieb verursachen kann, gehalten werden. Die verlegten Flächen müssen vor Beschädigungen oder Verunreinigungen geschützt werden, die möglicherweise durch eine vorhersehbare Anwesenheit anderer Handwerker wie Maler, Elektriker, Zimmerleute usw. verursacht werden.
Für die Verbandverlegung empfiehlt es sich, die Fliesen maximal um 20 cm zu versetzen. Für geschliffene Fliesen und Platten wird eine Fugenbreite von mindestens 2 mm vorgeschrieben (diese Art der Verlegung ermöglicht eine bessere Haftung des Fugenmörtels an den Seiten der Platten, eine bessere Aufnahme von Bewegungen des Untergrundes und eine Kompensation der Platten). Für nicht geschliffene Fliesen und Platten wird eine Fugenbreite von mindestens 5 mm vorgeschrieben.Supergres akzeptiert keine Reklamationen, wenn geschliffene Fliesen und Platten mit einer Fugenbreite von weniger als 2 mm verlegt werden.
Fliesen und Platten aus Feinsteinzeug von Supergres können, obwohl es sich um sehr belastbare Ware handelt, auch zugeschnitten (für Arbeitsplatten, Treppen…) und für die Installation von technischen und sanitären Anlagen mit Bohrungen versehen werden, dazu müssen spezielle Diamantscheiben und geeignete Geräte verwendet werden.

 

Hinweis

Supergres auf Schon Verlegten Fliesen und Platten:

  • SUPERGRES AKZEPTIERT KEINE BEANSTANDUNGEN AUFGRUND OFFENSICHTLICHER MÄNGEL, WIE IN TABELLE 2 DIESES HANDBUCHS DEFINIERT.
  • SUPERGRES IST NICHT FÜR DIE QUALITÄT DER FLIESENARBEITEN VERANTWORTLICH, SONDERN NUR FÜR DIE EIGENSCHAFTEN DES GELIEFERTEN MATERIALS.

Es Ist Ratsam, Einige Ersatzfliesen am Ende der Installation für Eventuelle Reparaturen Aufzubewahren Oder im Falle Einer Reklamation auf Diese Weise ein Repräsentatives Muster des Materials zur Hand zu Haben.

 

Giunti e stuccatura

Dehnungsfugen vorzusehen, während es in kleinen Räumen ausreicht, einen kleinen Abstand zwischen dem verfliesten Bereich und den Außenwänden zu lassen, der von der Sockelleiste verborgen werden wird. In jedem Fall ist es notwendig, dass der Planer oder Bauleiter die Arbeiten beaufsichtigt und überprüft, ob die Verlegung den in den einzelnen Ländern geltenden Vorschriften entspricht.
Bei der Verwendung von Epoxidharzmörteln oder -fugenmassen mit Zusatz von Harzen oder ähnlichen Materialien ist es ratsam, die Anweisungen des Herstellers sorgfältig zu befolgen, da deren schnelle Aushärtung mehr Aufmerksamkeit erfordert. Wir halten es auch für wichtig, das Reinigungsmittel vor der Anwendung auf dem gesamten Boden zunächst auf einem Teil des Bodenbelags zu testen.
Speziell für geläppte und polierte Produkte empfehlen wir die Verwendung von Fugenmörtel in einer zur Fliese passenden Farbe (z. B. weiße Fliesen mit schwarzer Fugenmasse vermeiden).
Nach dem Verfugen der Feinsteinzeugfliesen ist es wichtig, solange die Fugenmasse noch feucht ist, sofort sorgfältig mit einem Schwamm die überschüssige Fugenmasse zu entfernen.
Es ist jedoch unerlässlich, den Untergrund einige Tage nach der Verlegung, wenn die Fugen getrocknet sind, einer Grundreinigung mit gepufferten Säuren zu unterziehen (siehe folgendes Kapitel: Reinigung „nach der Verlegung“), um alle Baustellenreste vollständig zu entfernen.

Beispiele für spezifische „saure“ Reinigungsmittel (Reinigungsmittel auf Säurebasis) für die Grundreinigung nach der Verlegung sind:

 

Verlegung als doppelboden

Für Informationen und Verlegehinweise finden Sie auf der Seite Bodenfliesen 20 mm.

 

Hinweis

Supergres auf Schon Verlegten Fliesen und Platten:

  • SUPERGRES AKZEPTIERT KEINE BEANSTANDUNGEN AUFGRUND OFFENSICHTLICHER MÄNGEL, WIE IN TABELLE 2 DIESES HANDBUCHS DEFINIERT.
  • SUPERGRES IST NICHT FÜR DIE QUALITÄT DER FLIESENARBEITEN VERANTWORTLICH, SONDERN NUR FÜR DIE EIGENSCHAFTEN DES GELIEFERTEN MATERIALS.

Es ist Ratsam, Einige Ersatzfliesen am Ende Der Installation für Eventuelle Reparaturen Aufzubewahren Oder im Falle Einer Reklamation auf Diese Weise ein Repräsentatives Muster des Materials zur Hand zu Haben.

 

Tabelle 2 - Offensichtliche Mängel

Grund Beschreibung Ausnahmen
WERKMASS Fliesen verschiedener Abmessungen (Breite/Länge) innerhalb eines Loses (Werkmaß), wobei die Abweichungen die im technischen Datenblatt angegebenen Toleranzen überschreiten. /
EBENHEIT Konkave oder konvexe Fliesen (Krümmung der Kante), mit erhöhten oder abgesenkten Winkeln (verzogene Fliesen), wobei die Abweichungen die im technischen Datenblatt angegebenen Toleranzen überschreiten.
RECHTWINKELIGKEIT-GERADLINIGKEIT Fliesen mit nicht geraden und nicht rechtwinkligen Seiten („Trapezeffekt“), wobei die Abweichungen die im technischen Datenblatt angegebenen Toleranzen überschreiten. /
STÄRKE Fliesen mit unterschiedlicher Stärken innerhalb einer Kiste, wobei die Abweichungen die im technischen Datenblatt angegebenen Toleranzen überschreiten. /
RISSE Fliesen mit parallelen oder rechtwinkligen Rissen an den Kanten oder auf der Oberfläche mit sofortigem Abplatzen von oberflächlichen Stückchen beim Anklopfen. /
DELLEN, ANGESCHLAGENE FLIESEN Fliesen mit angeschlagenen Ecken und/oder Kanten in den Kisten. /
OBERFLÄCHLICHE MÄNGEL Fliese mit Löchern, kleinen nadelstichförmigen Vertiefungen, Kratern, Einsenkungen, verschmutzter Masse und Sichtbarkeit der Marke (durchgedrückt von der Rückseite des Keramikmaterials) auf der Oberfläche. Die nur bei Feuchtigkeit für einige Sekunden sichtbare Saugnapfmarkierung gilt nicht als Mangel der Fliese, da sie unter normalen Bedingungen nicht wahrgenommen wird.
DEKORATIONSMÄNGEL Fliesen mit Fehlern im Druck, der Glasur, Tropfen, Streifen bei Digitaldruck. /
FARBTONFEHLER Fliesen mit einem Ton, der sich zu sehr von der Referenz und/oder dem Muster unterscheidet, das dem Kunden geliefert wurde. /
VERMISCHTE FARBTÖNE Fliesen innerhalb derselben Partie mit Farbabweichungen, die größer sind als der im Katalog angegebene V-Shade-Wert. /
LÄPPUNGS-/POLIERFEHLER Fliesen mit übermäßigen Einstichen abgeblätterte Fliesen (Farbe des Scherbens schlägt durch), verkratzte und/oder matte Kanten, halbrunde oberflächliche Kratzer usw. /
SCHNITTPROBLEME - SPLITTER Fliesen, die beim geraden Zuschnitt und/oder dem Anbringen von quadratischen und/oder kreisförmigen Bohrungen brechen. /
Download Handbuch

Grundreinigung „nach der Verlegung“


Feinsteinzeug

Die Grundreinigung „nach der Verlegung" ist nach Abschluss der Arbeiten zwingend erforderlich.
Die unsachgemäße oder verspätete Entfernung der zum Verfugen verwendeten Fugenmasse kann zu Schmutzrändern führen, die später schwierig zu entfernen sind und auf dem Bodenbelag einen Zementschleier hinterlassen, der alle Arten von Schmutz hartnäckig festhalten kann.
Es ist unerlässlich, diese Rückstände mit Hilfe von wasserverdünnten, gepufferten Säuren aufzulösen und vollständig zu beseitigen (beachten Sie die Hinweise auf der Verpackung der verwendeten Produkte, die Rückstände müssen innerhalb kurzer Zeit sorgfältig durch das Nachspülen mit reichlich Wasser vom gesamten Bodenbelag vollständig entfernt werden).
Das Waschen und Nachspülen sollte solange wiederholt werden, bis alle Schmutzränder oder Rückstände vollständig entfernt wurden.
Wir empfehlen eine vorherige Testreinigung an einer kleinen Fläche von nur wenigen Quadratmetern durchzuführen. Im Falle eines positiven Ergebnisses kann dann die Reinigung der Gesamtfläche erfolgen.
Sobald die Reinigung wie oben beschrieben erfolgt ist, muss eine Reinigung mit alkalischen Reinigungsmitteln erfolgen, dabei sind fettlösende Mittel zu verwenden. Dies ist notwendig, da säurehaltige Reiniger fettige Schlieren auf dem Boden zurücklassen könnten, die dazu beitragen könnten, Schmutz festzuhalten.

Weißscherbige Wandfliesen

Die Reinigung nach der Verlegung ist von grundlegender Bedeutung für alle nachfolgenden Reinigungs- und Pflegearbeiten: Durch diesen Eingriff werden Verlegerückstände und normaler Baustellenschmutz wie Mörtel, Klebstoffe, Farbe usw. beseitigt. Sobald die Fugenmasse getrocknet ist, muss eine Grundreinigung mit einem neutralen Reinigungsmittel erfolgen, dabei sind die Anweisungen des Herstellers sorgfältig zu befolgen.

Dekore und spezielle Einsätze mit Materialapplikationen und/oder Edelmetallen (Gold - Silber)

Sowohl bei der Reinigung als auch bei der Verlegung ist Vorsicht geboten. Vermeiden Sie unbedingt die Verwendung von scheuernden Reinigungsmitteln oder Werkzeugen, die Kratzer und Beschädigungen der Oberfläche verursachen können. Zur Reinigung empfiehlt Supergres, nur weiche Tücher mit heißem Wasser und Alkohol zu verwenden.

 

Tägliche Reinigung und Pflege

Nach der Reinigung „nach der Verlegung“ (voriges Kapitel) wird für die tägliche Reinigung die Verwendung eines neutralen Reinigungsmittels empfohlen. Gewerbliche Reinigungsmittel mit Wachsen und Polierzusätzen, die unerwünschte Beschichtungen auf dem Boden hinterlassen können, sollten vermieden werden. Wir raten von der Verwendung von Wachsen, öligen Seifen, Imprägniermitteln und sonstigen Behandlungen (zur Erzielung von wasser- und ölabweisenden Eigenschaften) auf dem Supergres-Produkt ab, eine solche Behandlung ist nicht erforderlich. Sollten solche Behandlungen bereits erfolgt sein, müssen diese mit speziellen Produkten und unter Beachtung der Anweisungen des Herstellers vom Boden entfernt werden. Hat sich eine Patina aus Seife, Kalkstein und Schmutz gebildet, muss stattdessen ein saures, in Wasser verdünntes Reinigungsmittel verwendet werden (Hinweise auf dem Produktetikett beachten).Es ist zu beachten, dass Flusssäure (Fluorwasserstoffsäure) (HF) und Derivate die Fliesen irreparabel beschädigen können. Für die normale Reinigung empfiehlt Supergres die Verwendung von Chlorbleiche oder Ammoniak, das mit Wasser verdünnt wird.Alle geläppten oder polierten Oberflächen erfordern den Einsatz von nicht abrasiven Werkzeugen während der Reinigung, um den Verlust des Glanzes und Kratzer zu vermeiden. Der Boden sollte nach der Reinigung getrocknet werden, um die Bildung von Schlieren zu vermeiden.

 

Besondere Reinigung

Bei besonderen oder besonders hartnäckigen Verschmutzungen sollten spezielle Reinigungsmittel verwendet werden, wie in der Tabelle 1 angegeben. Reinigungsprodukte. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass sich Flecken einfacher entfernen lassen, wenn sie noch frisch sind.
Vor der Verwendung von Reinigungsmitteln, insbesondere bei geläpptem oder poliertem Feinsteinzeug, muss immer vorher ein Test durchgeführt werden.

 

Tabelle 1 - Reinigungsprodukte

Art der Verschmutzung Losung Reinigungmittel/ Hersteller
Kalkausblühungen, Kohle, Zement, Gips, Mörtel, Bleistift, Metallreste, Rost, Zementmörtel, Farbiger Fugenmasse, Wandfarbe Soaurehaltig DETERDEK/FILA 
SERVICE SOLVACID/GEAL
CEMENT REMOVER/FABER
KERANET/MAPEI
DELTA PLUS/ KERAKOLL
BONACLEAN/BONASYSTEM
Bier, Kaffee, Coca Cola, Wein, Eiscreme, Gummi, Tierische Fette, Ketchup, Mayonnaise, Stau, Senf, Lippenstift, Leinol, Haarfärbemittel, Urin, Erbrochenes Alkalische Losung PS87/FILA
DETERFLASH/GEAL
ALKALINE CLEANER/FABER
AMMONIACA/UNIVERSALE
Ränder Von Saugnäpfen,Teer, Kerzenwachs, Schutzwachs, Kleber, Kaugummi, Tinte, Klebeband, Öl, Stifte, Harz, Nagellack, Zigaretten Losungmittel FILA SOLV/FILA
SOLVENT STRIPPER /FABER
ACETONE /UNIVERSALE
TRIELINA /UNIVERSALE
Download Handbuch